Mach doch mal Urlaub in Holtgast bei Esens-Bensersiel
gleich hinter dem Deich der "Südlichen Nordsee"

Sie sind hier: Heimatseiten ⇒ Geschichte ⇒ Kloster Marienkamp ⇒ Flurbezeichnungen

Übersichtsplan des Klostergeländes von Marienkamp - Ezelingvelde

auf der überzeichneten Urflurkarte der Gemarkung Holtgast von 1870.
(Letzte Änderung: 09. Januar 2015 )

Südlich der Straße Mühlenstrich, die Holtgast mit Esens verbindet, liegt auf einer kleinen Anhöhe das Gelände auf dem das Kloster früher einmal gestanden hat. Bei genauer Betrachtung der Flurkarte von Holtgast, lässt sich die Lage des Klosters und das dazugehörige Umfeld durch Flurbenennungen rekonstruieren.

Der Unterschied zum gegenwärtigen Straßenverlauf erklärt sich dadurch, dass die "Dornumer Straße", die das Areal zerschneidet, später gebaut wurde. Dabei wurden die Wegeverläufe des "Alten Postweges" und andere verändert. Die Bahnlinie der früheren Küsteneisenbahn "Norden - Sande" gab es zum Zeitpunkt der Karten- erstellung noch nicht. Der Verlauf führte relativ nahe an dem alten Klosterhof vorbei. Die alte Bahntrasse würde sich sehr gut für einen Wanderweg zu diesem Gelände eignen.

M:  Die Flurbezeichnung dieses Areals lautet Marienkamp. Hier stand bis zu dem Brand im Jahre 1917 der eingezeichnete Klosterhof und zuvor sicherlich auch der ältere Teil der Klosteranlagen. Die Gebäude des 15. Jh. dürften auf der Fläche des Flurstücks „Hohe Kloster“ im Bereich „14“ entstanden sein, auf dem sich heute ein großes, überwachsenes Trümmerfeld mit einer Länge von ungefähr 325 m sowie einer Breite von bis zu 140 m und einer Höhe von rund 1,5 m aus Resten der alten Klosterruinen befindet.

Weitere Flur- und Wegebezeichnungen (nach „Friesische Heimat“ vom 14.3.1985, Autor: Johannes Gravemeyer)

  1. Nördliches Wrockfeld
  2. Standort der 2. Klostermühle (1685-1948)
  3. Holtriemer Weg, Norder Chaussee, heute Mühlenstrich
  4. „Klostertief“ mit der Klosterbrücke, heute „Benser Tief“
  5. Legestück
  6. Achter Kloster, Hinter Kloster
  7. Fußweg nach Pansath
  8. Körtacker und Kielkamp
  9. Alte Mühlenwarf
  10. Norder Weg, Alter Postweg
  11. Hohe Kloster
  12. Klosterweg und Klostermöhlenweg
  13. Kuhlstück
  14. Überwachsenes Trümmerfeld
  15. Schüttenkamp
  16. Am kleinen Klosterwege
  17. Standort der 1. Klostermühle (1424-1684)
  18. Alte Thun
  19. Wehnbusch
  20. Blicken Sett
  21. Griette Warners Kamp - Hingst Seet
  22. Großes Krummland
  23. Kleines Krummland
  24. Fußsteig nach Marienkamp
  25. Klostermühlenland
  26. Buchweizenkamp – Ochsenkamp
  27. Klein Langeland
  28. Groß Langeland
  29. Grubenhörn
  30. Kloster Heidstück
  31. Garten
  32. Kuhlenkamp
  33. Kleine Kämpe
  34. Schafhauser Feld, heute Schafhauser Wald
  35. Lehmkuhlen
  36. Pittpolkamp
  37. Morkeskamp
  38. Mörken
  39. Münkenland
  40. Am Münkenland

 

Hinweis: Die Flurnamen wurde alle einschließlich des etymolgischen Ursprungsnamens gedeutet und in der Flurnamensammlung der Ostfriesischen Landschaft veröffentlicht.

 

zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Verstanden und akzeptiert