Mach doch mal Urlaub in Holtgast bei Esens-Bensersiel
gleich hinter dem Deich der Südlichen Nordsee

Sie sind hier: Heimatseiten ⇒ Brauchtum u. Kultur ⇒ Teezeremonie

Die ostfriesische Tee - Zeremonie

In einer Landschaft zwischen Meer u. Moor sowie Himmel u. Horizont liegt das Land der Teetrinker von Deutschland. 

Nichts schätzt der Ostfriese mehr, als sein "lecker Koppke Tee mit Kluntje u. Room".

Tee ist in Ostfriesland  des Tages Anfang u. Ende. Tee ist Genießen, Entspannen, ist Gastfreundschaft, Reden u. Schweigen.

All das spiegelt sich wieder in einer stielvollen Zeremonie der Teezubereitung u. des Teetrinkens.

Die Zubereitung

Es gibt viele Formen der Teezubereitung u. einige Rezepturen werden in manchen Familien sogar von Generation zu Generation weiter vererbt. Die nachfolgend beschriebene Zubereitungsart ist jedoch weit verbreitet und wird auch von Tee-Importeuren empfohlen. 

Danach rechnet man für einen echten Ostfriesentee pro Person einen Teelöffel Tee. Die Teeblätter (zur Entfaltung des vollen Aromas sollte man die Teeblätter nicht in Beutel einsperren) werden in einer gut vorgewärmten Kanne mit sprudelnd- kochendem Wasser übergossen, so dass die Teeblätter gerade bedeckt sind. 

Den Tee lässt man auf einem Wasserkessel oder Stövchen 5 Min. ziehen. Danach wird kochendes Wasser entsprechend der Teemenge u. Tassenzahl nachgegossen.

 

Für ein gutes Ergebnis sollte man den fertigen Tee durch ein Teesieb in eine vorgewärmte Servierkanne umfüllen u. auf einem Stövchen warm halten.

Wer noch mehr zur Teegeschichte,zu Reze-
pturen, Anbaugebiete, Teezeremonien uvm.
wissen möchte, empfehle ich das Büchlein
von Hanne Klöver "Tee in Ostfriesland"
erschienen im Sambucus Verlag,
ISBN 3-9812557-0-6 zu einem
Preis von 7,90 €.

So trinkt man den Tee

Zuerst wird ein Kluntje (weißer Kandis) in die Tasse gegeben. Beim übergießen mit dem heißem Tee knistert der Kluntje u. gibt dem Getränk die feine Süße. Danach werden einige Tröpfchen Sahne entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn (damit unterstreicht der Ostfriese, dass für ihn die Zeit während einer Teezeremonie keine Rolle spielt) das berühmte Wulkje (Wölkchen) auf die Tasse gezaubert.

Nach Ostfriesenart wird der Tee in kleinen Schlückchen, ohne vorher zu rühren, über die einzelnen Schichten vom fein bitteren bis zum lieblich süßen Schluss genossen.

Die Hauptwirkstoffe im Tee sind das Tein genannte Koffein u. das Tannin. Das Tein wirkt anregend u. das Tannin beruhigend.

Eine Faustformel besagt, dass der Tee um so beruhigender wirkt, je länger man ihn ziehen lässt. 

Zum Tee wird z. T. kleines Gebäck (im Winter auch "Neujahrs- bzw. Knippkuchen"), oder selbstgebackenen Kuchen bzw. Rosinenbroot gereicht. 

Der Spruch: "Drei ist Ostfriesenrecht" geht auf das Teetrinken zurück. Denn in den Zeiten als der Teegenuss für viele eine kostspielige Sache war, wurden nicht mehr als drei Tassen getrunken. Heute ist das anders. Wenn man in fröhlicher Runde bei guten Gesprächen zusammensitzt, wird solange nachgeschenkt bis der Teetrinker seinen Teelöffel in die Tasse stellt.

All dies und vieles mehr vermittelt der Heimat- u. Verkehrsverein Holtgast seinen Gästen in der Saison bei der gemütlichen Tee-Stunde, die jeweils Dienstags um 17 Uhr in den Räumen der "Haltestelle" durchgeführt wird. Der Unkostenbeitrag für Tee und Kuchen beträgt 2,-€ pro Person.

Wenn Sie möchten, werden Sie in die Tee-Zubereitung eingeführt. Nach dieser Veranstaltung werden Sie verstehen, weshalb der Tee-Genuss seit über 300 Jahren in Ostfriesland so geschätzt wird.

 

Hans-G. Hunger

zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Verstanden und akzeptiert